startslide2
minden-luebbecke-1
slider-koop-hw-1
slider-koop
slider-koop-gt-2
paderborn-1
slider-bielefeld

Begeisterte Auszubildende und beeindruckte Lehrer: Das Ausbildungsevent DEIN WERKSTOFFTAG ging in die dritte Runde und faszinierte alle Beteiligten erneut

24.02.2020
buck-werkstofftag-20

Bereits zum zweiten Mal richteten die sieben Ostwestfälisch-Lippischen Maler- (Raumausstatter-) und Lackiererinnungen das Event „DEIN WERKSTOFFTAG" in der Region aus und luden die über 330 Auszubildenden und deren ca. 40 Lehrerinnen und Lehrer zum Eventpartner – der Maler-Einkauf eG – nach Paderborn ein.

Die Schülerinnen und Schüler des zweiten und dritten Lehrjahres der in der Region ansässigen Berufsschulen konnten sich über einen vollorganisierten Eventtag freuen. Hatten doch die sieben Innungen sowie die Partner des Events – Maler-Einkauf eG, die IKK classic in Kooperation mit der Signal Iduna, die Malerkasse und die Industrie- und Handelspartner – für alles gesorgt. Dabei kamen die jungen Kreativen allerdings nicht nur kulinarisch auf ihre Kosten. Im Rahmen des Events konnte sich der Branchennachwuchs über praktische Vorführungen innovativer Techniken, wie zum Beispiel Virtual Reality als Werkzeug zur Kundenberatung freuen oder sich in der virtuellen Spritzkabine ausprobieren. Ebenso einzigartige Produkte, mit denen Auszubildende in der Regel nicht während der Ausbildung schon in Berührung kommen, konnten hautnah erlebt und ausprobiert werden.

Gleich 25 Partner des Maler- und Lackiererhandwerks präsentierten ihre Highlights und stellten sich den wissbegierigen Auszubildenden, die jede Chance nutzten, um ihr Wissen zu vertiefen. Motiviert wurden diese zudem, über ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen. Je mehr Informationen die Azubis sammelten und je mehr Stände sie besuchten, desto höher die Wahrscheinlichkeit einen der begehrten Preise zu erhalten.

Organisatoren zeigten sich höchst zufrieden

Dietmar Ahle, Obermeister der Paderborner Maler- und Lackiererinnung und Landesinnungsmeister des Maler- und Lackiererinnungsverbandes Westfalen fasste den Erfolg und die Bedeutung des Werkstofftages hocherfreut zusammen, „der Werkstofftag ist für uns besonders wichtig, da wir unsere Auszubildenden mit den vielen tollen Innovationen, die gezeigt werden, begeistern. In Gesprächen mit den Jugendlichen wurde schnell klar, dass sowohl die technischen Neuerungen aber ganz besonders auch die digitalen Vorführungen geradezu faszinierten. Im Rahmen dieses Events können wir Vieles von dem zeigen, was die Azubis in den Betrieben nur selten oder teilweise gar nicht zu sehen bekommen und genau das ist die Stärke unserer Innungsarbeit: Wir sorgen dafür, dass alle Auszubildenden möglichst den gleichen Zugang zu Innovationen erhalten und natürlich auch die gleiche Aufmerksamkeit.“

Auch Dietmar Meyer, Geschäftsführer der Maler-Einkauf eG fand positive Worte für das Event: „Wir freuen uns, dass wir das gemeinsame Ziel erreicht haben. Wir sahen viele begeisterte Auszubildende, die sich an den Ständen informierten. Bei uns war – wie auch 2017 schon – die Motivation groß, so viele Aussteller wie möglich für das Event zu gewinnen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Werkstofftag und wir sind natürlich weiterhin voller Leidenschaft mit dabei.“. Stefanie Düchting, Regionalgeschäftsführerin der IKK classic, schloss sich dem motivierten Statement an: „Wir als IKK classic unterstützen den Werkstofftag, weil wir als Innungskrankenkasse die Krankenkasse des Handwerks sind und dadurch eine ganze enge Verbundenheit auch zu den Malern haben. Deswegen haben wir als IKK classic sofort gesagt, als die Innungsobermeister aus Höxter und Paderborn auf mich zugekommen sind.“

Einziger Wehrmutstropfen: Zurückhaltung geladener Politiker – Landtagsabgeordnete Sigrid Beer (Bündnis90/Die Grünen) spricht den ausbildenden Betrieben jedoch aus der Seele

Mit Bedauern nahmen die Initiatoren des Events die vielen Absagen der geladenen regional aktiven Politiker zur Kenntnis. Lediglich über den Besuch einer Mitarbeiterin aus den Reihen der SPD-Landtagsabgeordneten – Claudia Steenkolk – und den der Landtagsabgeordneten Sigrid Beer (Bündnis90/Die Grünen) konnten sich beteiligten Obermeister freuen. Beer, die den Obermeistern bereits als aufmerksame Gesprächspartnerin im Rahmen des Events „Handwerk meets Politik“ bekannt war, nahm sich viel Zeit, um sich mit den Problemen der Obermeister im Zusammenhang mit der Ausbildung junger Menschen vertraut zu machen. Die Diplom-Pädagogin formulierte ihre Eindrücke sogleich in konkrete Forderungen an die Politik um: „Das eine ist die Attraktivität des Berufes, die leider immer noch nicht bekannt genug ist. Dafür kann Politik sorgen, deswegen war ich auch heute hier. Um mich zu informieren, aber es sind auch andere Dinge, an denen wirklich etwas getan werden muss. In der Region müssen die Fachklassen erhalten werden. Hier muss die Politik die Gespräche auch mit der Schulaufsicht mit der Bezirksregierung aufnehmen. Es kann nicht sein, dass die Fachklassenangebote für die Betriebe in der Region wegbrechen. Das ist eine vordringliche Aufgabe, die jetzt angegangen werden muss.“

Lehrer begrüßen das Engagement der Innungen

Positive Worte fand auch Fachlehrerin Iris Marx vom Reckenberg Berufskolleg aus Rheda-Wiedenbrück: „Ich habe meine Schüler heute sehr interessiert erlebt, sie waren sehr ruhig und haben sehr viel wahrgenommen. Das Besondere war für mich heute, dass man so viele Dinge wirklich erleben und sogar selber in die Hand nehmen konnte, etwas, das wir so im Alltag in der Schule einfach nicht möglich machen können. Und das war einfach klasse."

© März 2020 Maler- und Lackiererinnungen OWL

Mit einer Ausbildung im Maler- und Lackiererhandwerk gehst Du den richtigen Weg. Informiere Dich jetzt ausführlich auf werde-maler.de!